Technik und Studio (5)

(2001 - 2002)

Das Annuvin-Studio wurde nun etwas umgebaut. Das große 20HE-Rack, das die Band bei jedem Gig bisher in unterschiedlichster Bestückung dabei hatte, wurde ausgeräumt, die Geräte auf unterschiedliche kleinere Racks verteilt. Je nach Geräten gab es nun ein Rack für den Line-Mixer auf der Bühne, in dem auch die Empfangsanlage für Ingos Gitarren verstaut war, eins für den Darwin und seinen Submixer sowie eines für die Live-Effekte, insbesondere für Ingos Gesang. Die letzteren beiden stehen bei Pete am Mainmix, der Linemixer natürlich auf der Bühne. Der Vorteil, der zunächst für jeden in der Band auf der Hand lag, war das geringere Gewicht der einzelnen Racks, da das 20er Rack etliche Tonnen (..na ja...) auf die Waage brachte. Besser zu transportieren waren die "Kleinen" allemal. 

Die drei "kleinen" Racks für Live-Gigs

Im Studio selbst wurde der JV 90 verkauft und durch einen JV 880 ersetzt. Für den PC mit der DSP-Factory wurden zwei weitere 19 Zoll-Monitore gekauft, so daß mit einer Dual-Grafikkarte jetzt Cubase in einen Sequenzer- und einen Mixerbildschirm geteilt werden konnte. Der Keyboardständer an der Wand wich einer stabilen Arbeitsplatte mit Regalaufsätzen, so daß das ganze jetzt schon recht professionell wirkte. 

 

Der Hauptarbeitsplatz im Annuvin-Studio mit der beiden Monitoren für Cubase VST, dem CS1x, dem Alesis QS8.1 und den Soundexpandern K4R, JV 880, 01R/W und S4. Rechts der Submixer für die Keyboard-Outputs, ein Behringer MX 2442.

Mit diesem Equipment wurde die "Manderley"  im Frühling / Sommer 2001 aufgenommen. Da das Album das bisher gitarrenlastigste von THE ESCAPE war, spielten spezielle Keyboardsounds nur noch eine untergeordnete Rolle. Der bisher alleinig eingesetzte Drumexpander Yamaha RM50 bekam Unterstützung durch den Software Drumhammer "Battery" von NI (die vorher angeschaffte LM4 war als nicht sonderlich tauglich wieder verkauft worden). Erwähnenswerte Sounds finden sich bei "Solstice" (S4 und Battery), die Drums bei "Stern" entstammen dem QS8.1, unterstützt durch den RM50, das Intro von "Manderley" ist ein Gitarrensound des JV 880 und der CS1x ist für die meisten dynamischen Flächen oder Glitzersounds verantwortlich. Das Klavier ist das Grand-Piano des QS8.1. Bei "Locked In" ist der Bass natürlich auf einer echten Bassgitarre eingespielt, ebenso bei "This Life" und "Realities". Die Akustikgitarre von "Stay By My Side" hat Thorsten ohne Overdubs oder Korrekturen zweimal direkt über ein AKG C 3000 eingespielt. Die übrigen Gitarrensounds entstammen meist dem Line 6 POD, dem Tubeman oder dem Zoom 4040. Die "Manderley" wurde auf Steinberg Wavelab gemastert und geschnitten. 

 

Derzeitige Ausstattung des Annuvin-Studios:

Keyboards: Yamaha CS1x
Alesis QS8.1
Expander: Roland JV 880
Kawai K4R
Korg 01R/W
Alesis S4 Quadrasynth
Sampler: Korg DSM 1
Drumexpander:  Yamaha RM 50
Effektgeräte: Alesis Quadraverb
Behringer Virtualizer
Zoom Studio 1204
Gitarreneffekte: Zoom 4040
Hughes & Kettner Tubeman
Line 6 POD II
Boss GX 700
Roland GP 16
Marshall MS2 (nur ein Scherz...)
Signalprozessoren: Behringer Composer
Behringer Ultrafex Pro
Behringer Feedback Destroyer
dbx Project 1 Model 286
Yamaha Q2031A Equalizer
Mixer: Behringer MX 8000 Eurodesk
Behringer MX 2442 Eurodesk
Roland M240
Fostex model 2016
MAM SLM 82
Samson PL 2404
Digital Recording: Cubase VST/32  V.5.1 (mit div. Plug-Ins)
Wavelab 2.0
Samplitude 2496
Native Instruments Battery
Propellerhead ReBirth 2.01
2 x Fostex VC 8
Fostex VR 800
EMU Darwin
Behringer Ultramatch
Pioneer D05 DAT-Recorder
Mikrofone: AKG C3000
2 x Shure SM58
Monitore:  Paar Alesis Monitor Two
2 x Peavey KB 300
Computer: Athlon 900 MHz
Duron 800 MHz
3 x 19 Zoll Monitore

 

Previous

Next

Back

Back to homepage